Individual Header Image

Wissenschaftlicher Beirat

Astrid Eisenberg

Astrid Eisenberg wurde 1966 in Kassel geboren. Sie absolvierte 1987 ihren Abschluß als Krankenschwester. Ihre berufliche Laufbahn führte sie als Krankenschwester in mehrere Krankenhäuser in verschiedene Bereiche, wie in Kassel auf eine Onkologische und Hämatologische Station, nach Marburg und anschließend nach Darmstadt auf die Intensivstation. Sie hat von 1995 -1999 an der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt das Studium der Pflege-und Gesundheitswissenschaften absolviert, welches sie 1999 als Diplom Pflegewirtin abschloss. Parallel zu ihrem Studium arbeitete Sie auf der Intensivstation eines Krankenhauses sowie in einem ambulanten Pflegedienst in Darmstadt. Von 2000 -2001 war sie stellvertretende Pflegedienstleitung in einem Altersheim in Bad Homburg. Von 2001 – 2009 war sie bei der Katharina-Kasper gGmbH in Frankfurt, welches zwei Krankenhäuser und ein Altersheim betreibt, angestellt. Sie hatte dort anfangs die Stabstelle für Qualitätssicherung in der Pflege inne. Zusätzlich betreute sie stundentische Praktikanten des Studienganges Pflege und war als Projektleiterin tätig. Später übte sie dort bis Ende 2009 die Tätigkeit der stellvertretenden Pflegedirektorin aus. Seit Ende 2009 ist sie im Krankenhaus Dernbach in Personalunion als Krankenhausoberin und Pflegedirektorin angestellt. Darüber hinaus ist sie seit über 10 Jahren Mitglied im Evangelischen Fach- und Berufsverband für Pflege eV.

Bild von Astrid Eisenberg
Astrid Eisenberg
Wissenschaftlicher Beirat

Jens Harms  †

Geboren 1944 in Halle/Saale, gestorben 01. Dezember 2016 in Berlin; 1951 Flucht aus der DDR und Ansiedlung in Bremen, dort Schulbesuch. Anschließend Studium der Wirtschaftswissenschaften als Hauptfach, Nebenfächer: Soziologie und Philosophie. 1969 Diplom, 1974 Promotion.

Berufstätigkeiten: 1970 bis 1974 wissenschaftlicher Assistent an der Johannes-Keppler-Universität (Linz/Donau); 1974 bis 1985 Studienleiter und 1985 bis 1989 Direktor der Evangelischen Akademie Arnoldshain; 1989 bis 2001 Vizepräsident des Hessischen Rechnungshofs; 2001 bis 2009 Präsident des Rechnungshofs von Berlin.

Lehrtätigkeiten an der Universität Salzburg, Technische Hochschule Darmstadt, Universität Leipzig, Fachhochschule des Landes Rheinland-Pfalz, Evangelische Hochschule Darmstadt (dort: 1993 Ernennung zum Honorarprofessor).

Ehrenamtliche Tätigkeiten: 1984 bis 1985 Gemeindevertretung Schmitten/Taunus; 1985 bis 1994 Mitglied des Kreistages des Hochtaunuskreises

Veröffentlichungen u.a.: Alternative Ökonomie und ökonomische Theorie (Hrsg. mit Christian Leipert und Philipp Sonntag, 1980), Funktionsanalyse der kapitalistischen Wirtschaft (1983); Über Freiheit. John Stuart Mill und die Politische Theorie des Liberalismus (Hrsg. 1984); Christentum und Anarchismus (Hrsg.; 1988); Wirtschaft und Ethik (mit Fritz Rüdiger Volz, 1989); Sinneswandel (Autobiografie, 2012); Familientreffen. Ehre, Macht und Eitelkeit (2014).

Bild von Prof. Dr. Jens Harms
Jens Harms
Wissenschaftlicher Beirat

Michael Vilain

Michael Vilain, geboren 1969 in Johannesburg (Südafrika), absolvierte die Schule in Deutschland und Südafrika, Abitur 1988 in Lippstadt, studierte ab 1988 Betriebswirtschaftslehre in Münster. Ab 1994 Tätigkeit als geschäftsführender Gesellschafter eines mittelständischen Betriebes. Parallel dazu studierte Herr Vilain ab 1998 Politikwissenschaft und Wirtschaftspolitik im Promotionsstudiengang. Von 2000 bis 2003 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsschwerpunkt Wohlfahrtsverbände/ Sozialwirtschaft an der Fachhochschule Düsseldorf, ab 2003 am Institut für Politikwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Dort Mitarbeit in und Leitung von verschiedenen Drittmittelprojekten, Promotion zum Thema „Zwischen Auftrag und ökonomischer Notwendigkeit. Eine Finanzierungslehre für Nonprofit-Organisationen“. Von 2004 bis 2006 war Herr Vilain Geschäftsführer des Zentrums für Nonprofit-Management. Danach hatte er Vertretungsprofessuren an der Fachhochschule im DRK Göttingen und der FH Nordhausen sowie Lehraufträge an der FHVR in Berlin. Seit 2008 ist er Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der EH Darmstadt. 
In den vergangenen Jahren war er in verschiedenen Vereins- und Verbandsvorständen sowie einem kommunalen Aufsichtsrat aktiv. Herr Vilain hat langjährige Beratungs- und Vortragserfahrung in Hochschule und Praxis. Aktuell ist er unter anderem in der Expertenkommission "jung bewegt" der Bertelsmann-Stiftung, dem Kuratorium einer Bürgerstiftung und Mitglied der Jury der Aktiven Bürgerschaft.

Bild von Michael Vilain
Michael Vilain
Wissenschaftlicher Beirat

Angefragt

  • Prof. Dr. Beate Illg, Kommunikationswissenschaften an der Jade Hochschule Wilhelmshaven.